Blog

Home » Archive by category 'DIMAVERY' (Page 2)

444. Eurolite Video auf YouTube veröffentlicht

Anlässlich des jetzt schon 444. veröffentlichten Videos von Eurolite, möchten wir an dieser Stelle eine kurze Übersicht über unsere immer beliebter werdenden YouTube-Kanäle zusammenstellen.

Auf insgesamt fünf Marken-Kanälen wurden bisher 570 Videos veröffentlicht, die zusammen mehr als 1,6 Mio. mal angesehen wurden. Der hohe Informationsgehalt dieser Videos zog bis heute 3.200 Abonenten an, die regelmäßig mehr als 53.000 mal die Übersichtsseiten unserer Kanäle angeklickt haben. Unser beliebtestes Video wurde mehr als 78.000 mal angesehen und zeigt einen unserer beliebtesten Produkte, den EUROLITE Z-20/Zig Zag. Weiterlesen »

Querschläger – Transporttasche für OMNITRONIC TMC-1 und TMC-2

22. Oktober 2010 Kategorie: DIMAVERY, OMNITRONIC Tags: , , , , ,

11045042 OMNITRONIC TMC-2Gut, dass manchmal der Kopf auch noch mitarbeitet, denn eben habe ich im Vorbeigehen an den beiden Tabletop Media Controllern von OMNITRONIC überlegt wie man diese sicher transportieren kann. Und was soll ich sagen? Nach intensivem Überlegen und einem kurzen Besuch bei den Kollegen von DIMAVERY ist mir die Lösung eingefallen.

Die DIMAVERY EP-20 Effect-Pedal-Bag ist wie geschaffen dafür. Nach kurzer Diskussion ob ich die Tasche einmal mitnehmen kann und einem kurzen Test ob die OMNITRONIC TMC-1 und TMC-2 wirklich da rein passen stand fest: ES PASST.

OK. In der Tasche ist noch so ein schräges Brett auf das die Effect-Pedale aufgelegt werden, aber das kann man ja glücklicherweise leicht raus nehmen. Ansonsten ist dieses Nylon-Gewebe-Transportmittel wie geschaffen für die beiden MIDI-Controller. Es schützt hilfreich gegen Stöße und bietet auch noch genügend Platz für Kabelmaterial. Wem das von mir getestete Camouflage-Design nicht gefällt, kann auch auf ein neutral-schwarzes Aussehen zurückgreifen.

Mein kurzer Spaziergang durch unsere Ausstellungsräume hat sich also wirklich gelohnt finde ich.

DIMAVERY Effect-Pedal-Bag DIMAVERY Effect-Pedal-Bag DIMAVERY Effect-Pedal-Bag

Perri´s Gitarrengurte, Taschen und Plektren bei DIMAVERY

30. September 2010 Kategorie: DIMAVERY Tags: , , , , , , , ,

Perri Gitarrengurte DimaveryBei ihren Instrumenten legen Gitarristen sehr viel Wert auf den richtigen Style – warum sollte man das nicht auch bei Gitarrengurten, Taschen oder Plektren machen? Das hat sich auch DIMAVERY gedacht und die einzigartigen Produkte von Perri´s mit in sein Sortiment aufgenommen.

Über 30 verschiedene Gurte, drei Taschen und 15 Plektren, stehen den Freigeistern unter den Gitarristen ab sofort zur Verfügung. Egal ob mit AC/DC-, Queen- oder Elvis Presley-Motiv, egal ob mit Air-Brush- oder Screen-Print-Technik: die Auswahl bedient die verschiedensten Geschmäcker.

Wer sich also von der Masse etwas abheben und Individualität beweisen will, der sollte sich die große Auswahl der qualitativ sehr hochwertigen Perri´s Kreationen nicht entgehen lassen.

26331070 Perri Gitarrengurt 26305040 Perri Picks 26343060 Perri Softbag

„The Wall“ live – damals und heute

15. September 2010 Kategorie: DIMAVERY, Wissenswertes Tags: , ,

Zum 30. Jubiläum der legendären Live-Konzerte zu „The Wall“ 1980/81 wird Roger Waters, der kreative Kopf von Pink Floyd, ab heute noch einmal die Welt mit seinem Meisterwerk bereisen. Für Waters, der diesen Monat 67 Jahre alt wurde, könnte es wie er selbst verlauten ließ die letzte große Tour sein. Im Sommer 2011 sind auch Konzerte für Deutschland angesetzt.

http://www.youtube.com/watch?v=4KYrAqAZfjs

Weiterlesen »

200 Jahre Oktoberfest – Rückblick auf eine besondere Geschichte

9. September 2010 Kategorie: DIMAVERY, Wissenswertes Tags: , ,

O’zapft is‘! Wenn diese Worte am 18. September durch das Festzelt hallen, ist das diesjährige Oktoberfest offiziell eröffnet. Um Punkt 12 Uhr mittags gibt Oberbürgermeister Christian Ude mit dem traditionellen Fassanstich den Startschuss für die 177. Wiesn. Millionen Besucher aus aller Welt werden sich bis zum 4. Oktober Richtung Theresienwiese begeben um gemeinsam bei der einen oder anderen Maß auf eine neue Oktoberfest-Saison anzustoßen. In diesem Jahr feiert das größte Volksfest der Welt zudem ein ganz besonderes Jubiläum: es wird 200 Jahre alt.

Die Geschichte des Münchner Oktoberfestes beginnt mit einer Hochzeit: Am 12. Oktober 1810 heiratete Kronprinz Ludwig von Bayern die Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen. Die Hochzeit wurde mit einem großen Fest und anschließendem Pferderennen auf einer Wiese am Stadtrand Münchens gefeiert. Weil das Fest bei den Einheimischen großen Zuspruch fand, wurde es im folgenden Jahr wiederholt und begründete so die Tradition des heute weltbekannten Volksfestes. Zu Ehren der Prinzessin Therese wurde die Festwiese „Theresienwiese“ getauft.

Heute kann man sich die Wiesn ohne Bierzelte und zünftige Blasmusik kaum vorstellen. Doch bis dahin war es ein langer Weg. Für den Bierausschank gab es zunächst Bretterbuden, die in den folgenden Jahren immer größer und zahlreicher wurden. Neben Essen und Trinken boten die Buden weitere Attraktionen, wie zum Beispiel Kegelbahnen, Kletterbäume oder Tanzflächen. Ende des 19. Jahrhunderts ist die Wiesn bereits weit über die Grenzen Bayerns bekannt und den „Bretterbuden“ folgen die ersten Bierhallen. Gleichzeitig werden die Attraktionen ausgegliedert um mehr Platz für Gäste und Musikkapellen zu schaffen. Die erste Bierhalle mit rund 500 Plätzen eröffnet der Festwirt Schottenhamel 1881. Das traditionsreiche Festzelt Schottenhamel ist bis heute auch Schauplatz des alljährlichen Fassanstiches. 1950 führt der damalige Oberbürgermeister Thomas Wimmer die Tradition zur Eröffnung der Wiesn ein. Bei der Premiere braucht er noch 17 Schläge zum Öffnen des ersten Fass‘, den Rekord hält der amtierende Bürgermeister Christian Ude mit nur zwei Schlägen.

Mit jedem Jahr steigt die Zahl der Attraktionen und Besucher – die Wiesn entwickelt sich zum größten Volksfest der Welt. Bereits 1960 zählt das Fest über fünf Millionen Gäste, heute liegt die durchschnittliche Besucherzahl bei jährlich um die sechs Millionen. Der Rekord liegt bei 7,1 Millionen Besuchern im Jahre 1985.
Mit ungefähr 10.000 Plätzen ist die Hofbräu-Festhalle heute das größte von den 14 Hauptzelten. Das größte Zelt der Wiesn-Geschichte war allerdings das Pschorr-Bräu-Rosl-Zelt von 1913 mit 12.000 Plätzen.

Die typische „Maß“ Bier sowie das „Brathendl“ sind fester Bestandteil jedes Oktoberfestes. Im Schnitt werden jedes Jahr etwa sechs Millionen Liter Bier und um die halbe Millionen Brathendl verzehrt. Für das Oktoberfest liefern die Münchner Brauereien ein untergäriges, helles Festbier, das eine höhere Stammwürze und mit etwa 6 % einen höheren Alkoholgehalt als normales helles Bier hat. Für das Füllen eines Maßkruges benötigt ein erfahrener Schankkellner nur etwa eineinhalb Sekunden. Insgesamt arbeiten jährlich ungefähr 12.000 Menschen auf dem Oktoberfest. Der wohl bekannteste Hilfsarbeiter war Albert Einstein: Für die Elektrofirma seines Vaters schraubte er 1886 im Schottenhamel-Festzelt eigenhändig Glühlampen in die Fassungen.

Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Wiesn wird es in diesem Jahr ein besonderes Festprogramm geben. Vor der offiziellen Eröffnung wird mit einem historischen Festzug vom Marienplatz durch die Fußgängerzone bis zum Stachus an das erste Oktoberfest erinnert. Auf dem Festgelände wird es am Südteil der Theresienwiese eine „Historische Wiesn“ geben, die mit verschiedenen Attraktionen die Geschichte und Entwicklung des Festes aufzeigt. Zudem findet zu Ehren des königlichen Hochzeitpaares ein Pferderennen statt – wie einst im Jahr 1810.

Was bei einer solchen tratitionellen Veranstaltung nicht fehlen darf sind natürlich tratitionelle Instrumente. Und wer genau hin sieht, wird entdecken, dass mehr und mehr Blechblasinstrumente von DIMAVERY gespielt werden.