Blog

Home » Page 5

„Extravagant“: Eurolite TMH FE-1200 überzeugt im Test

14. Januar 2015 Kategorie: Allgemein, EUROLITE, News, Pressemitteilungen Tags: , ,

 Das Fachmagazin Soundcheck hat in seiner Dezember-Ausgabe den Eurolite TMH-1200 FE auf den Prüfstand geholt. Das Ergebnis: Die „Flowerpower“ des Moving Heads kam beim Tester durchwegs gut an.

TMH FE-1200

Gleich zu Beginn stellte das Magazin fest, dass der TMH FE-1200 kein normaler Moving Head sei: „Der TMH FE-1200 ist etwas extravagant“. Damit ist nicht nur die äußere Form gemeint, die den Moving-Head an „ein Stück schwarzes Ofenrohr“ erinnern lässt, sondern vor allem das erzeugte Licht: „Die Strahlen lassen sich zusammenfahren, sodass aus der Vielzahl der einzelnen Strahlen ein dicker Lichtstrahl entsteht. Man hat hier also einen Flower-Effekt und einen Beamscheinwerfer in einem Gehäuse“.

Spezieller Look und tolle Effekte

Überzeugt zeigte sich der Tester auch von der Lichtleistung des Flower-Moving-Heads: „Wer jetzt bei Flower-Effekt an ein lichtschwaches Strahlerchen denkt, liegt völlig falsch. Der TMH FE-1200 erzeugt dabei ordentlich Leistung“. Die – nicht ganz alltägliche – Farbmischung des Scheinwerfers sorgte zuerst für Verwunderung, dann für Anerkennung: „Als Farben stehen Rot, Grün, Blau und Weiß zur Verfügung, die aber nicht richtig gemischt werden können. Vielmehr entstehen je nach Farbwahl eben einzelne Strahlen in diesen Farben. (…) Das ist aber beileibe kein Manko, da so ein ganz spezieller Look erzeugt wird, mit dem sich unheimlich schöne Effekte erzeugen lassen“.

Toller Scheinwerfer“

So ist es nicht überraschend, dass das Fazit des Testers rundum gut ausfällt: „Ein toller Scheinwerfer, der Flower-Effekt, Beam und Moving Head in einem vereint und nicht nur in Clubs sondern auch auf Musikerbühnen oder für mobile Djs wirklich was hermacht.“

 

Mehr Information zum TMH FE-1200 und allen anderen TMHs gibt es unter http://eshop.steinigke.de/Eurolite-TMH/ .

Kindertag bei Steinigke Showtechnic

25. November 2014 Kategorie: Backstage Tags: ,

IMG_4058

Am 19.11.2014, dem Buß- und Bettag, fand unser jährlicher Nachwuchstag statt, an dem die Kinder unserer Mitarbeiter in die Jobs ihrer Eltern schnuppern durften. In diesem Jahr konnten sie einen Lichteffekt löten und lernten den Umgang mit dem Handhubwagen. Zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit wurden in der Firmenküche zusammen Plätzchen gebacken. P1140091

P1140217P1140160

Flensburger Fördehalle mit 1-A-Klang von PSSO

10. September 2014 Kategorie: PSSO, Referenzen

Am 31. August 2014 fand in der Flensburger “Fördehalle“ der fünfte »MOBI« Erlebnistag statt. Mehr als 1000 Teilnehmer kamen, um unter anderem den deutschen Rekord im Zumba zu brechen. Beschallt wurden sie von einer PSSO CLA. Der Schirmherr der Veranstaltung, Schleswig-Holsteins Innenminister Andreas Breitner, war mit dem Klang überaus zufrieden: „So einen guten Sound hatten wir in der Fördehalle noch nie.“

MOBI-Tag Flensburg

Ausgangssituation: In der Flensburger Handball-Bundesliga-Halle wurde etwa mittig an der der langen Seite eine Bühne aufgebaut. Mehrere Live-Bands aus verschiedenen Richtungen (Soul, Rock, HipHop) traten dort auf, dazu gab es mehrfach Reden und Moderation.

Folgendes Material war im Einsatz: 2x Flugbass, 8x Top, 2x K-182.
Monitoring: 4x PAS-212 und 2x K-212.
Zonenrandbeschallung 2x PAS-212 ohne Delay

MOBI-Tag Flensburg 2

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Vielen Dank an Ulf Dupke von PMN-Events für die Bilder!

Little Helper – Kleine Helfer von Omnitronic Teil II

 

Little Helper

Nachdem wir im ersten Teil den Schwerpunkt auf DI-Boxen, Isolatoren, Kabeltester und Signalgeneratoren gelegt haben, behandeln wir nun vornehmlich Kleinstmischpulte und Vorverstärker.

Den Anfang macht der passive Mini-Mixer OMNITRONIC LH-010, mit dem vier Monosignale zusammengemischt werden können. So lassen sich einfache Submixes erstellen oder kleine Mischpulte um einige Kanäle für eine zusätzliche Gruppe erweitern, etwa für Chorabnahmen oder Stützmikrofone. Denkbar ist aber auch eine Verwendung auf der Bühne, um mehrere Gitarren anzuschließen und so das Umstecken, inklusive der Nebengeräusche, während des Konzertes zu vermeiden. Unterschiedliche Ausgangspegel verschiedener Gitarren können so bereits im Vorfeld eines Auftrittes angepasst werden.

Dank der passiven Bauweise kann der LH-010 aber ebenso als 1-auf-4-Splitter verwendet werden. Beispielsweise wenn mehrere Aktivboxen mit dem gleichen Signal versorgt werden sollen, ohne das Signal von Lautsprecher zu Lautsprecher durchschleifen zu müssen. Mit zwei LH-010 kann das Ausgangssignal eines Mischpultes so gesplittet werden, dass es für die Weiterverwendung in mehreren Medien (PA, Webcam, Aufnahme etc.) zur Verfügung steht. Weiterlesen »

Little Helper – Kleine Helfer von Omnitronic Teil I

9. September 2014 Kategorie: OMNITRONIC, Wissenswertes Tags: , , , ,

Little Helper

Befassen wir uns einmal mit der Serie der Little Helper, den „kleinen Helferlein“ von Omnitronic. Diese haben schon so manche Veranstaltung stark vereinfacht oder sogar gerettet. Im ersten Teil behandeln wir die Geräte, die sich eher in einer Live-Umgebung antreffen lassen, während der zweite Teil sich mehr auf Installationen und den Studiobereich konzentrieren wird.

Das wahrscheinlich klassischste Helferlein der Veranstaltungsbranche ist die DI-Box (DI steht für „direct injection“, seltener auch „direct input“). Auf einer Live-Bühne soll eine DI-Box gleich drei Probleme auf einmal lösen: Zum direkten Einspeisen eines Signals von Keyboards, Synthesizern oder elektrischen Gitarren und Bässen in das Multicore und schließlich FOH-Pult ist eine Wandlung der sehr hochohmigen Ausgangsimpedanz dieser Instrumente notwendig. Eine E-Gitarre hat für gewöhnlich eine Ausgangsimpedanz von mehreren tausend Ohm, während ein Mikrofon nur wenige hundert Ohm aufweist. Eine DI-Box führt eine Impedanzwandlung durch, die das Instrumentensignal technisch in ein Mikrofonsignal umwandelt und somit für die Verarbeitung in einem Mischpult aufbereitet. Die Eingänge von Instrumentenverstärkern sind entsprechend ausgelegt und müssen somit nicht mit einem gewandelten Signal versorgt werden. So ist es möglich, das Eingangssignal der DI-Box parallel abzugreifen und in den Verstärker, der meist auch als Bühnenmonitor dient, zu speisen. Weiterlesen »