Blog

Home » Posts tagged 'DI-Box'

Little Helper – Kleine Helfer von Omnitronic Teil II

 

Little Helper

Nachdem wir im ersten Teil den Schwerpunkt auf DI-Boxen, Isolatoren, Kabeltester und Signalgeneratoren gelegt haben, behandeln wir nun vornehmlich Kleinstmischpulte und Vorverstärker.

Den Anfang macht der passive Mini-Mixer OMNITRONIC LH-010, mit dem vier Monosignale zusammengemischt werden können. So lassen sich einfache Submixes erstellen oder kleine Mischpulte um einige Kanäle für eine zusätzliche Gruppe erweitern, etwa für Chorabnahmen oder Stützmikrofone. Denkbar ist aber auch eine Verwendung auf der Bühne, um mehrere Gitarren anzuschließen und so das Umstecken, inklusive der Nebengeräusche, während des Konzertes zu vermeiden. Unterschiedliche Ausgangspegel verschiedener Gitarren können so bereits im Vorfeld eines Auftrittes angepasst werden.

Dank der passiven Bauweise kann der LH-010 aber ebenso als 1-auf-4-Splitter verwendet werden. Beispielsweise wenn mehrere Aktivboxen mit dem gleichen Signal versorgt werden sollen, ohne das Signal von Lautsprecher zu Lautsprecher durchschleifen zu müssen. Mit zwei LH-010 kann das Ausgangssignal eines Mischpultes so gesplittet werden, dass es für die Weiterverwendung in mehreren Medien (PA, Webcam, Aufnahme etc.) zur Verfügung steht. Weiterlesen »

Little Helper – Kleine Helfer von Omnitronic Teil I

9. September 2014 Kategorie: OMNITRONIC, Wissenswertes Tags: , , , ,

Little Helper

Befassen wir uns einmal mit der Serie der Little Helper, den „kleinen Helferlein“ von Omnitronic. Diese haben schon so manche Veranstaltung stark vereinfacht oder sogar gerettet. Im ersten Teil behandeln wir die Geräte, die sich eher in einer Live-Umgebung antreffen lassen, während der zweite Teil sich mehr auf Installationen und den Studiobereich konzentrieren wird.

Das wahrscheinlich klassischste Helferlein der Veranstaltungsbranche ist die DI-Box (DI steht für „direct injection“, seltener auch „direct input“). Auf einer Live-Bühne soll eine DI-Box gleich drei Probleme auf einmal lösen: Zum direkten Einspeisen eines Signals von Keyboards, Synthesizern oder elektrischen Gitarren und Bässen in das Multicore und schließlich FOH-Pult ist eine Wandlung der sehr hochohmigen Ausgangsimpedanz dieser Instrumente notwendig. Eine E-Gitarre hat für gewöhnlich eine Ausgangsimpedanz von mehreren tausend Ohm, während ein Mikrofon nur wenige hundert Ohm aufweist. Eine DI-Box führt eine Impedanzwandlung durch, die das Instrumentensignal technisch in ein Mikrofonsignal umwandelt und somit für die Verarbeitung in einem Mischpult aufbereitet. Die Eingänge von Instrumentenverstärkern sind entsprechend ausgelegt und müssen somit nicht mit einem gewandelten Signal versorgt werden. So ist es möglich, das Eingangssignal der DI-Box parallel abzugreifen und in den Verstärker, der meist auch als Bühnenmonitor dient, zu speisen. Weiterlesen »